Diplomchoreographin Gesine Ringel
Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Gesine Ringel
Gesine Ringel

Gesine Ringel wurde in Dresden geboren.

Tanzausbildung an der Bezirksmusikschule „Paul Büttner“ in Dresden und anschließend an der Staatlichen Ballettschule des Leipziger Opernhauses.Sie arbeitete als Bühnentänzerin in zahlreichen Ballett- Oper- und Musicalproduktionen am Brandenburger Theater.

1996 begann Sie ein Choreographiestudium an der   renommierten Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin bei Dietmar Seyffert und schloss dieses 4 Jahre später mit „Auszeichnung“ ab.

Seit 14 Jahren arbeitet Sie als professionelle Choreographin u.a. für Musicals wie „Rocky Horror Show“, „Linie 1“, „Eating Raoul“ auch gemeinsam mit Marten Sand an den verschiedensten Theatern in Deutschland. Sie hat über 50 Choreographien an Theatern wie: Deutsches Theater Berlin, Potsdamer Theater, Staatstheater Cottbus, Grips-Theater Berlin, Theater Gera-Altenburg. Staatstheater Chemnitz, Theater Giessen, Theater Görlitz und Zittau, Brandenburger Theater, Nordharzer Städtebundtheater Halberstadt, Mecklenburgische Landesbühne im Opern- Musical- und Schauspielbereich erarbeitet.

Eigene Tanztheaterproduktionen wie die Uraufführung „Medea zwischen den Zeiten“ am Theater Görlitz, die Open-Air Uraufführung „Supernova“, oder „Die Hölle, das sind die Anderen“ am Berliner bat, stießen auf große Resonanz. 

An der Universität der Künste Berlin hat sie als Lehrbeauftragte für Musicalchoreographie gearbeitet. Sie choreographierte die Uraufführung und die Folgeinszenierung von „Cafe Mitte“ am Grips Theater Berlin und am Staatstheater Cottbus. Gesine Ringel war Produktionsleiterin für die Erfolgsproduktion „back home“ von Dietmar Seyffert und hat diese in St. Petersburg erarbeitet und betreut. „back home“ wurde bisher außerdem am „San Fransisco- Ballet“ USA und an der Deutschen Oper Berlin aufgeführt.

2002 arbeitete Sie als Ballettmeisterin und Choreographin am Theater Giessen u.a. für die Uraufführung „Wasserwerke“ und „My fair Lady“.Sie arbeitet ebenfalls choreographisch im Film/ Fernsehbereich für Teamworx, Opal-Film oder Filmpool.

Seit 2005 ist Gesine Ringel auch die Deutschlandbeauftragte der "mardi gras promotions LTD" aus London. Der Managing Director Colin Jeffries hat sie mit der Organisation und Choreographie der deutschen Gastspiele u.a. in Hamburg in der Neuen Flora, in Frankfurt /M. in der Alten Oper und in Berlin im Friedrichstadtpalast beauftragt. Seit Jahren arbeitet die "mardi gras promotions LTD" erfolgreich mit Broadway Stars aus New York zusammen u.a. mit Chat Walker ( Recreator / Choreographie vom Musical "Fosse"), Gillian Lynn ( Choreographin des Musical "Cats" ) und kann auf ausverkaufte Gastspiele u.a. in der Royal Albert Hall, Sadlers Wells Theatre und Majestys Theatre in London, das Lincoln Center und Symphony Theatre am Broadway New York zurückblicken.

Gesine Ringel arbeitet als Gastdozentin leitet mehrere Workshops für Choreographie für Theaterpädagogen und Tänzer in Berlin, Frankfurt am Main und der Palucca Schule Dresden. 2011-13 arbeitete Sie wieder am Brandenburger Theater. 2012 war Sie als Choreographin bei den Möllner Eulenspiegelfestspielen engagiert.

Seit 2005 ist Gesine Ringel als stellvertr. Festivalleiterin für die Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Choreographie des Seefestivals Wustrau zuständig. Dort wurde unter anderem die Erfolgsproduktion "Oceane" ein Schauspiel mit Ballett mit Musik von Pink Floyd auf einer der Seebühne von Marten Sand und Gesine Ringel aufgeführt. Es tanzten Angela Reinhardt (ehemalige Erste Solistin der Komischen Oper Berlin) in der Titelpartie und Alexander Teutscher (königliches Ballett Stockholm) in der männlichen Hauptrolle. Weitere Großproduktionen waren die "Die kleine Seejungfrau", "Altantia" und "Atlantias neue Welt" und "Theaterblut" als Musicalproduktionen, sowie verschiedenste Musical Gala Veranstaltungen.

Alle Informationen unter www.seefestival.com


Besucher dieser Seite
Gesine Ringel | Gesine.Ringel@gmx.de